Überirdisch!

Überirdisch!

Auch wer kein Freund von Barockmusik ist, muss von dieser Stimme einfach angerührt sein. Gestern war der Countertenor Valer Sabadus mit dem, Barockensemble „nuovo aspetto“ zu Gast in der Duisburger Mercatorhalle. Das Programm: Arien von Antonio Caldara. Sabadus gelingt es scheinbar mühelos seine Stimme in die höchsten Tonlagen schweben zu lassen, ohne an Intensität nachzulassen. Hier steht ein Künstler auf der Bühne, der sich seiner Stärken bewusst ist, aber auch seinem Ensemble den Raum gibt, sich zu präsentieren. Besonders schön war zu beobachten, wie er mit den Musikerinnen und Musikern von „nuovo aspetto“ immer wieder ohne Worte kommuniziert hat. Spielfreude und pure Musikalität verbinden sich hier mit solistischer Höchstleistung und einem Teamgeist, der bei anderen Ausnahmetalenten nicht unbedingt selbstverständlich ist. Auch das Ensemble verdient höchstes Lob für die stimmige musikalische Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *